A Travellerspoint blog

von Brasilien quer durch Uruguay nach Montevideo

Liebe Freunde,
der Wechsel nach Brasilien und Uruguay war eine gute Idee, denn die Strassen waren zum einen viel besser und zum anderen auch fast ohne Verkehr.
Grosse Hoehpunkte gab es nicht, die Landschaft ist flach huegelig, hauptsaechlich Kuhweide und zwischendurch riesige Flaechen mit Soja, Mais, Reis und Getreide, zum teil abgeerntet, denn hier wird es Herbst. Wald ist immer als Plantage angelegt, in der Regel Eukalyptus.
Mit diesem Zeug wird langsam die ganze Welt verseucht.
Erstaunlich ist, dass es hier viele Thermen gibt, die Quellen laufen dann in ein paar Schwimmbecken, mitten in der Landschaft, kaum Besucher.
Temparaturen meist immer noch ueber 30 Grad, bei Wolken leicht darunter.
Ich bin gestern bis auf 90 km an Montevideo herangekommen, und heute frueh um 4 begann es zu regnen, aufgehoert hat es den ganzen Tag noch nicht, und die naechsten 2 Tage solls so weitergehen. Bin deshalb den Rest mit dem Bus gefahren, dadurch hab ich mir ca. 60 km Stadtautobahn erspart, die keinen Seitenstreifen hat. Das waere auch zu gefaehrlich geworden, insofern bin ich dem Regen dankbar.
Ich werde nun 2 Tage die Stadt ansehen - nachdem was ich auf den ersten Blick heute sah, lohnt es sich wirklich.
Die meisten Gebaeude stammen aus der Jahrhunderwende, teilweise
Neoklassizistisch, teilweise Jugendstil - bei uns in der Vielfalt nicht zu finden, da die meist durch den Krieg zerstoert wurden.

Bei blesch-web.de gibts ein paar Bilder.

Herzliche Gruesse - Gerhart im Endspurt

Posted by gerhart 13:13

Email this entryFacebookStumbleUpon

Table of contents

Comments

Lieber Gerhart,
es ist einfach klasse Deinen Reiseberichten zu folgen.Schwester Ceciliana war sogar Gespraechsstoff bei meinem deutschen Kaffeeklatsch.Ich bin noch immer voller Bewunderung, was diese alte Dame noch leistet. Man schaemt sich ja gerade ueber seine kleinen Wehwehchen zu jammern. Eine meiner Bekannten meinte," kein Wunder, was die alles kann, sie hat ja keinen Mann der sie aergert." So kann man das also auch anschauen.
Die Wasserfaelle sind so etwas von umwerfender Schoenheit; Du kannst Dich glueklich heissen diese einmalige Gelegenheit so ausnuetzen zu koennen.
Bei uns ist der Fruehling inzwischen eingetreten.Habe draussen tuechtig gebuddelt.Die Osterglocken sind bald am verbluehen, dafuer kommen jetzt die Traubenhyazinthen und Tulpen in ganzer Pracht heran. Roy musste auch schon einige mal Grass schneiden. Vorgestern haben wir zum ersten mal gegrillt. Es ist so gut fuer die Kinder, wenn sie draussen herumspringen koennen.Sogar die Zwillinge geniessen die Freiheit im grossen Garten.
Du wirst nun bald am Ende Deiner Reise sein; viel Glueck, komme wieder gut zuhause an! Bald koennen wir in Person ueber Deine Fahrt plaudern.
Sei herzlich gegruesst!
Brigitte und Roy

by BrigitteWA

This blog requires you to be a logged in member of Travellerspoint to place comments.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

If you aren't a member of Travellerspoint yet, you can join for free.

Join Travellerspoint